Sylvia Gollinger

Praxis für Naturheilkunde und Psychotherapie

 

 

Entgiftung

Eine Entgiftung ist in vielen Fällen sinnvoll. Bei chron. Krankheiten kann immer auch von einer Belastung durch Gifte ausgegangen werden. Auch unerklärliche Symptome, wie z.B. ständige Müdigkeit, Erschöpfung, erhöhte Infektanfälligkeit etc. können darauf hinweisen.

Gezielte Maßnahmen zur Entgiftung helfen bei der Ausscheidung der krank machenden Gift, beugen Krankeheiten vor und fördern die Heilprozesse des Körpers.

 

Darmsanierung

Unter Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, in der alle Bakterien in einem gesunden Gleichgewicht vorhanden sind. Spätestens bei auftretenen Beschwerden und Schmerzen ist eine Darmsanierung empfehlenswert. Zum Beispiel bei Verdauungsstörugen wie Durchfall, Verstopfung und Blähungen. Aber auch bei Kopfschmerzen, erhöhter Infektanfälligkeit sowie bei einer generellen Schwäche und Müdigkeit können die Ursachen im Darm liegen.

 

Nahrungsmittelunverträglichkeitstest

Die Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit machen sich meist im Magen-Darm-Trakt bemerkbar. In Abhängigkeit von den Nahrungsmitteln sind sie sehr verschieden und können sich durch Schmerzen und Verdauungsbeschwerden äußern, z.B. krampfartige Bauchschmerzen, Überkeit, Durchfall oder Verstopfung. Auch Symptome wie Kopfschmerzen, Abgeschlagenkeit, häufige Infektanfälligkeit zählen zu den häufigsten Problemen.

Mit Hilfe eines einfachen Bluttestes werden die Nahrungsmittel gefunen, die für die Unverträglichkeitsreaktionen verantwortlich sind. 

 

Injektions- /Infusionstherapie

Die Umgehung des Verdauungstraktes ist der besondere Vorteil dieser Therapie. Die Substanzen werden maximal aufgenommen und dadurch wird ein rascherer therapeutischer Effekt als bei oralen Therapiemaßnahmen erzielt.

Einige Behandlungen wie z.B. hochdosierte Vitamin-C-Infusion, Eigenbluttherapie, Neuraltherapie oder Quaddeln sind nur über diese Techniken durchführbar.

Das Einsatzgebiet ist sehr groß. Es umfasst Prävention, Gesunderhaltung, Leistungssteigerung, sowie auch fast alle chronischen und akuten Erkrankungen.

 

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine aus dem alten China stammende Therapieform. Im Mittelpunkt steht die Vorstellung von einer fließenden Lebenskraft, auch Qi genannt, auf deren Wirkung alle Lebensäußerungen beruhen.

Auch die Funktionen innerer Organe wie Atmung, Verdauung der Nahrung, Körperabwehr oder auch Muskelbewegungen wird von der Lebensenergie beeinflusst.

Energiebahnen, die so genannten Meridiane, ziehen durch den Körper und versorgen ihn mit der notwendigen Lebensenergie.

Auf diesen Bahnen liegen die Akupunkturpunkte, mit denen man die Energieflüsse ausgleichend und regulierend beeinflussen kann.

Ist man gesund, fließt die Lebensenergie in Harmonie, die Funktionen der Organe sind kräftig und ungestört.

  

Fußreflexzonentherapie

In den Reflexzonen der Füße spiegeln sich alle Organe und Körperteile wider. Wenn diese Zonen gezielt massiert werden, lassen sich die entsprechenden Körperregionen positiv beeinflussen und ausgleichen. Damit können Erkrankungen gelindert werden.

Die drei Bausteine der Reflexzonentherapie:

- Über die Haut können innere Organe beeinflusst werden.

- Innere Erkrankungen sind organfern, also am Fuss, ertastbar.

- Von unten - also vom Fuß her - kann auf oben, nämlich auf alle anderen Körperteile eingewirkt werden.

Die Fußreflexzonenmassage nutzt somit Übertragungswege im Körper, die nicht unbedingt den klassischen Nervenbahnen folgen.